Meet the team

Wir denken quer und handeln klar – für eine zukunftsorientierte Schweiz. 

50 Jahre nach dem ersten Buch bzw. 2068 wird das Generation 7 Team den Band II zu Schweiz2291 herausgeben – we walk the talk. Bereits heute lässt das junge Team seine kreativen Muskeln spielen und setzt überraschende Projekte um.

Werde Teil vom Generation 7 Team (limitiert)

Für alle mit Jahrgang > 1998: Lass uns wissen, was dich an 2291 fasziniert und warum du beim Generation 7 Team mitmachen willst. 

Bewerben

Die 2291-Crew

Christian Häuselmann

Christian Häuselmann hat die Idee zu Schweiz2291 im Sommer 2016 auf Hawaii, als er sich ein Geschenk für die Eidgenossenschaft zur 725-Jahr-Feier überlegt. Die alten Hawaiianer hatten den Anspruch, Entscheide so zu treffen, dass sie für 7 Generationen richtig waren. Er ist in Bern aufgewachsen und verwurzelt, Ökonom, Innovator und Serial Entrepreneur. 1993, gleich nach dem Wirtschaftsstudium, ist er Mitgründer des FLYER Elektrobike und baut damit einen völlig neuen Mobilitäts-Markt in der Schweiz auf. Er lebt und arbeitet heute in Del Mar, Kalifornien. Der tägliche Brückenschlag zwischen der Schweiz und Kalifornien führt regelmässig zu innovativen und überraschenden Lösungen.

Daniela Weber

Daniela Weber hat 2016 ihr Masterstudium in Business Administration an der Universität Bern abgeschlossen. Durch ihre Unterstützung von Schweiz2291 möchte sie Menschen dazu herausfordern, mit ihren Entscheidungen auch die kommenden Generationen zu berücksichtigen und über ihren (Zeit-)Horizont hinauszudenken.

Özge Bonvin

Özge Bonvin ist Business Analyst und IT-Expertin sowie Schwimmlehrerin, und bringt ihre Talente ein zur Entwicklung einer enkeltauglichen Wirtschaft und Gesellschaft – auch für ihren zweijährigen Sohn. Özge ist ihre Kontaktperson vor Ort in Bern.

Generation 7

Sonja Brouwer

Geboren 1990 in Samedan (GR). Aufgewachsen im Engadin, zog sie für ihr Bachelorstudium in Übersetzen nach Genf und später für den Master in Public Management & Policy nach Bern. Insbesondere Europa hat sie oft bereist, und sie freut sich auf weitere Reisen und Entdeckungen von Gegenden und Menschen. Sie schätzt sich sehr glücklich, eine Ausbildung in der Schweiz genossen zu haben und frei zu sein, sich niederlassen zu können, wo es ihr gefällt. Die frühe Beschäftigung mit verschiedenen Sprachen ebnete ihr den Weg zu einem offenen Umgang mit anderen Sprachen und Kulturen. «Für die Schweiz der Zukunft wünsche ich mir einen offenen und flexiblen Umgang insbesondere Menschen, aber auch neuen Rahmenbedingungen gegenüber.»

Kerstin Bütschi

Geboren 1994 in Saanen (BE). Sie studiert Geschichte, Osteuropastudien und das Lehramt für Maturitätsschulen an der Universität Fribourg. Neben dem Studium arbeitet sie beim Bundesamt für Energie im Bereich Aus- und Weiterbildung. «In meiner Freizeit engagiere ich mich für diverse Projekte im Bereich Bildung, Geschichte und Nachhaltigkeit, ‘schmökere’ in Büchern aller Art oder geniesse die Zeit in den Bergen.»

Smilla Diener

Geboren 2000. Als frisch eingestiegene Industriedesign-Studentin geniesst sie gerade das Zürcher Studentenleben in seiner Vielfältigkeit und geht neben Designambitionen auch Neugierde in anderen Bereichen nach. Ihre Freizeit mischt sie sich aus Schreiben, Malen, Diskutieren und – zu einem grossen Teil – aus Sport. Mit viel Liebe und Leidenschaft widmet sie sich dem Ultimate Frisbee, einer Disziplin, die insbesondere durch ihr selbstorganisiertes kompetitives Spiel und den Fokus auf einen guten «Spirit of the Game» hervorsticht.

Théo Fischer

A quoi ressemblerait notre monde si nous laissions libre court à la complexité ? Si chacun et chacune d’entre nous était habilité à suivre sa propre voie ? Ces questions, parmi tant d’autres fascinent Théo Fischer et ont façonné qui il est devenu aujourd’hui. Après des études en management à la HSG, il a travaillé 2 ans chez euforia en tant que « Creator of Opportunity (COO) » avant de poursuivre avec un Master en Leadership stratégique pour la durabilité en Suède. Aujourd’hui il travaille comme indépendant en tant que facilitateur de changements radicaux, notamment avec l’ONU et les jeunes de la grève du climat.

Andri Heimann

Geboren 1992, lebt seit vier Jahren in Luzern. Andri gestaltet die Zukunft aktiv mit. Er engagiert sich mit dem Bildungsprojekt «step into action» dafür, das Potenzial von Jugendlichen zu entfachen und sie zu befähigen, sich für ihre Anliegen einzusetzen. Als Politikwissenschaftler interessieren ihn zudem unsere demokratischen Institutionen und gesellschaftlichen Partizipationsmöglichkeiten. Er beschäftigt sich mit der Frage, wie deren Weiterentwicklung dazu beiträgt, die Herausforderungen des 21. Jahrhunderts zu bewältigen.

Britt Lauper

Geboren 1990. «Wenn andere zielstrebig durchs Leben schreiten, sehe ich mich jeden Berg abseits der Hauptstrecke erklimmen, was zwar anstrengender ist, aber eine bessere Aussicht bietet.» Sie hat ihr Studium in Lausanne, Neuchâtel und Schweden mit einem Master in Humanökologie abgeschlossen und in Nachhaltigkeits- und Bildungsprojekten mitgewirkt. Heute ist sie Projektleiterin, arbeitet momentan ebenfalls als Kletterinstruktorin und freut sich bereits auf den nächsten Gipfel ihrer Karriere.

Justus Pfeiffer

Geboren 1998. «Die meisten Leute, die sagen, sie würden ‹viele Dinge› tun, tun in Wahrheit nicht besonders viel.» Bei ihm sei das aber wirklich der Fall, sagt Justus. Seit er ein Kind war, war er sehr neugierig und wollte Sachen erfinden. Er habe sich diese Mentalität erhalten, mit achtzehn Jahren sein erstes erfolgreiches Start-up gegründet und ein Jahr später verkauft. Er engagiert sich weiterhin in der «Community», indem er Events, vor allem mit einem Fokus auf die Verbindung der Schweiz mit Zentral- und Osteuropa, organisiert.

Sarah Mühlemann

Sarah Mühlemann absolviert zurzeit ein Bachelorstudium in Informatik mit Vertiefung IT Sicherheit und setzt sich als Präsidentin der Digital Self-Defense Foundation – unter anderem mit dem Projekt „be[a]ware“ – für digitale Sicherheit, Privatsphäre und Selbstbestimmung sowie den Erhalt von Freiheit und Demokratie im digitalen Zeitalter ein. Ihr Anliegen um eine nachhaltig positiv geprägte Zukunft harmoniert mit der Kernphilosophie von Schweiz2291.

Fadri Noel

Fadri Noel (Jahrgang 2004) ist am Gymnasium Schiers in Graubünden und geniesst das Skifahren, Snowboarden, Segeln und Musik spielen. Er will mithelfen, die Zukunft mit seinen Ideen aktiv mitzugestalten im Sinne neuer Lebensmodelle, Zero Waste und geschlossenen Kreisläufen wie in der Natur.

Gabriel Rosenthal

Gabriel Rosenthal hat 2019 sein Studium als digitaler Geschichtenerzähler an der Zürcher Kunsthochschule abgeschlossen und arbeitet seither selbständig an audiovisuellen Produktionen für verschiedene Firmen. Kulturen brauchen gemeinsame Geschichten, um gemeinsame Wertvorstellungen zu schaffen und an einem Strick zu ziehen. Doch wohin soll der Strick im 21. Jahrhundert gezogen werden? Diese Frage zur kulturellen Entwicklung haben seine Arbeit und Schweiz2291 gemeinsam.

Thierry Schilli

Jahrgang 1993. Er absolvierte 2013 ein Praktikum zu Naturgefahren bei AlpS in Innsbruck, sowie ein Praktikum zu Innovation und Fondindex in San Diego an der Point Loma Nazarene University. Er besitzt ein Bachelorstudium der Universität Bern mit Fokus Geographie und Nachhaltige Entwicklung und steht zurzeit vor dem Abschluss des Masterstudiums. Ihn motiviert lösungsorientierte und nachhaltige Ansätze in der Wirtschaft und Gesellschaft.

Charlotte Schneider

Geboren 1996. Aufgewachsen ist sie im Winterthurer Weinland, lebt derzeit in Zürich und studiert an der ETH Gesundheitswissenschaften und Technologie (4. Semester). In ihrer Freizeit ist sie grösstenteils sportlich aktiv, ansonsten trifft sie Freunde und liest so viel wie möglich. «Ich hoffe für die Zukunft der Schweiz, dass nicht alle Lebensbereiche von der Digitalisierung eingenommen werden und dass die Menschen sorgfältiger mit ihrer Gesundheit umgehen.»

Simone Tschirren

Mit dem runden Zukunftsjahrgang 2000 war Simone schon immer an den Themen von morgen interessiert. Nach der Matur macht sie im Filmhaus Bern ein Praktikum, um ihrem Traumberuf Regisseurin näherzukommen. In ihrer Freizeit spielt Simone Theater und realisiert leidenschaftlich gerne Kurzfilmprojekte, für die sie einen Jury-Award & Publikumspreis von TalentScreen gewonnen hat. Beim Kurzfilmwettbewerb von Schweiz2291 ist sie Teil der Vorjury, da sie an das Potential von Filmen für eine nachhaltige Zukunft glaubt.

Shathu Vasa

Geboren 1993 in Ebikon (LU). «Eine nachhaltige Welt und nachhaltige Schweiz ist für mich ein grosses Herzensanliegen. Für mich gilt: Think global, Act local.» Er studiert Public und Non-Profit Management in Luzern und engagiert sich im Schweizer Verband studentischer Organisationen für Nachhaltigkeit und Nachschub Genossenschaft (ein mobiler Quartierladen). «Ich habe Vertrauen, dass wir als Gesellschaft durch starke Netzwerke und Wertvorstellungen die globalen Herausforderungen lösen können.»